Im Dezember 1969 berichtet die Dynamit Nobel AG im „Trovidur Spiegel“ über Neue Produkte:

Trovidur Spiralrohre


Einführung
Eine der ältesten Lieferformen von Trovidur ist das Rohr. Säurefeste Chemierohre haben sich seit über 30 Jahren in vielen Einsatzbereichen bewährt. Die Anforderungen an Trovidur Rohre sind im Laufe der Jahrzehnte gestiegen und die derzeitige Rohrqualität wird zukünftig kaum zu überbieten sein.
Die steigenden Ansprüche der Industrie führten zur Vergrößerung der Rohrdurchmesser und – je nach Beanspruchung- der Wanddicken.
Ein Zweig der Rohrfertigung sind Lüftungsrohre, die nach heutigem Stand der Technik bis zu 800 mm Durchmesser. Mit Wanddicken von 4 bis 6 mm hergestellt werden. Es ist technisch durchaus möglich, größere Rohre aus PVC hart zu extrudieren; jedoch stehen die Werkzeugkosten in keinem Verhältnis zum wirtschaftlichen Einsatz.
Es lag die Überlegung nahe, ein Verfahren zu entwickeln, um größere Rohrdurchmesser auf wirtschaftliche Weise herzustellen. Die vielseitigen Verwendungsmöglichkeiten eines Trovidur Rohres mit den in der Praxis auftretenden Beanspruchungen durch Innendruck, Außendruck und Durchbiegung forderten ein Herstellungsverfahren, bei dem unterschiedliche Wanddicken mit hohen Festigkeits- und Steifigkeitsverhalten möglich sind.
Unsere Abteilung Verfahrenstechnik entwickelte ein Verfahren zur Herstellung von Trovidur Rohren beliebiger Durchmesser, nach dem Trovidur Profile unterschiedlicher geometrischer Formen und verschiedene Wanddicken extrudiert und anschließend zum zylindrischen Rohr gewickelt und geschweißt werden. Damit war das Trovidur Spiralrohr geboren.

Ausführungsformen
Trovidur Spiralrohre sind zunächst in 6 verschiedenen Durchmessern lieferbar. Jedem Rohrdurchmesser sind 3 Profilformen zugeordnet, so dass sich derzeit 18 Kombinationsmöglichkeiten ergeben.
Die Markteinführung der Trovidur Spiralrohre ist für das Frühjahr 1970 vorgesehen. Es wird in absehbarer Zeit möglich sein, Trovidur Spiralrohre mit verschiedenen Profilen bis zu einem Durchmesser von 3000 mm zu beziehen.
Die Tabelle zeigt die lieferbaren Durchmesser und Profilformen. Für den Einsatz der Rohre ist entscheidend, dass sie bei einer relativ geringen Wanddicke eine hohe Steifigkeit besitzen.

Da Trovidur Spiralrohre aus dem Trovidur Rohransatz hergestellt werden, sind die Materialwerte im Wesentlichen mit denen der Trovidur Rohre identisch.
Bei Überprüfung der chemischen Beständigkeit kann ebenfalls das Beständigkeitsverhalten des Trovidur Rohres herangezogen werden. In Grenzfällen wird man –wie üblich- an einem Musterstück die Beständigkeit prüfen.
Bei der Verarbeitung der Trovidur Spiralrohre können alle Verarbeitungstechniken angewendet werden, die bei Trovidur Rohren und Trovidur Extruderplatten bekannt sind. Trovidur Spiralrohre lassen sich sehr gut schweißen, kleben und spangebend bearbeiten. Da Durchmesser- und Wanddickentoleranzen on relativ engen Grenzen gehalten werden, sind Trovidur Spiralrohre einfach miteinander zu verbinden. Es kommt hinzu, dass man bei möglichen Lieferlängen bis zu 18 m nur wenige Stoßstellen berücksichtigen muss.
Bei der Entwicklung wirtschaftlicher Verarbeitungsverfahren für Trovidur Spiralrohre wurde von der Abt. Anwendungstechnik ein Klebeverfahren entwickelt, welches eine Herstellung von Formstücken unter Ausschaltung von lohnintensiven Schweißarbeiten ermöglicht. Bild 1 zeigt einen zweiteiligen Segmentbogen 90°, hergestellt unter Verwendung eines Kupplungsringes aus Trovidur.

Einsatzgebiete
Trovidur Spiralrohre sind schwerpunktmäßig in folgenden Einsatzgebieten verwendbar:

  • Lüftungstechnik
  • Abgaskamine
  • Inliner für Schornsteine
  • Apparate
  • Behälter
  • Rohrleitungen

Trovidur Spiralrohre können in vielen Fällen in selbsttragender Ausführung eingesetzt werden. Es ist denkbar, dass man diese Rohre bei hohen Beanspruchungen auch mit glasfaserverstärktem Polyesterharz armiert.

Einsatzfälle und Erfahrungen
Trovidur Spiralrohre wurden bisher vorzugsweise in der Lüftungstechnik eingesetzt. Die Bilder zeigen Trovidur Spiralrohre als Absaugleitungen für den Transport von stark säurehaltiger Abluft eines Galvanobetriebs.
Es wurden hier ca. 150 m Spiralrohr mit Durchmessern von 630 bis 1000 mm verlegt. Die Trovidur Spiralrohre sind in Kombination mit kleineren extrudierten Trovidur Rohren installiert, wobei alle Formstücke nach herkömmlichen Verfahren hergestellt wurden. Die Anlage ist seit mehr als einem Jahr in Betrieb und hat sich hervorragend bewährt.
Versuche in unserer Abteilung Anwendungstechnik ergaben, dass der Einsatz von Trovidur Spiralrohren in der Lüftungstechnik erhebliche Einsparungen zur Folge hat und damit die Montagkosten stark reduziert werden können.
Das Bild zeigt eine Versuchseinrichtung, mit deren Hilfe die maximalen Auflagerabstände von frei verlegten Trovidur Spiralrohren untersucht werden. Die Versuche wurden bis zu Rohrinnentemperaturen von 60 ° C durchgeführt. Es ist günstig, dass die Auflagerabstände 10 x D betragen können. Spiralrohre mit einem Durchmesser von 1000 mm und einem entsprechenden Auflagerabstand von 10 000 mm haben z.B. eine Durchbiegung von weniger als 1 %.
In einem anderen Einsatzfall ist eine Abgasleitung aus Trovidur Spiralrohr zum Transport von feuchten SO2-haltigen Röstgasen ausgeführt worden.
Diese Rohrleitung hat einen Durchmesser von 1250 mm und wird bei einer Gastemperatur von 30 ° C mit einem Unterdruck von maximal 600 kp/qm betrieben. Die Abgasleitung ist auf einer 5 m hohen Rohrbrücke (Freigelände) verlegt; es musste berücksichtigt werden, dass bei Herbst- und Winterstürmen eine zusätzliche Belastung durch Windgeschwindigkeiten bis zu 180 km/h auftreten kann. Die Leitung ist insgesamt 240 m lang.
Vorversuche in unserer Abteilung Prüfung bestätigten, dass ein Trovidur Spiralrohr 1250 mm Durchmesser allen geforderten Beanspruchungen standhält. Die folgenden Bilder zeigen das Trovidur Spiralrohr in der Prüfung mit verschiedenen Lastannahmen. Die Zeitstandversuche bewiesen, dass dieses Rohr bis zum Fünffachen der maximalen Betriebsbelastungen beansprucht werden konnte, ohne dass es zu einer Implosion kam.
Den Transport von 12 m langen Trovidur Spiralrohren 1250 mm Durchmesser zeigt das Titelbild. Es ist erkennbar, dass mit einem einfachen Ladegeschirr Transport und Verladung auf wirtschaftliche Weise möglich sind.
Der im Bild 9 vorgestellte Segmentbogen 1250 mm Durchmesser wird an den Verbindungsstellen mit glasfaserverstärktem Polyesterharz armiert, um die erhebliche Unterdruck-Belastung aufzunehmen.
Bei diem Objekt wurden die Rohrschellen aus Stahlprofilen hergestellt und stützen das Trovidur Spiralrohr in Abständen von ca. 4000 mm. Die Schellen sind so ausgebildet, dass die Rohrleitung bewegungsfähig bleibt.
Die heutige Abhandlung soll nur einen kurzen Überblick über die Möglichkeiten mit Trovidur Spiralrohren geben. In Kürze werden wir in einer Trovidur Information in allen Einzelheiten über Trovidur Spiralrohre berichten.

(Bearbeitet: Dr. Volker Hofmann, 17. April 2008)