Historische Entwicklung der Dynamit Nobel AG, Hüls Troisdorf AG, HT Troplast AG, Orica GmbH und profine GmbH und weiterer Unternehmen in Troisdorf an der Mülheimer Strasse mit den Schwerpunkten der Organisatorischen Veränderungen

1865

Alfred Nobel gründet Alfred Nobel & Co., Hamburg

1866

Errichtet die Sprengstoff-Fabrik Krümmel, erfindet dort das Dynamit

1873

Sprengstoff-Fabrik Schlebusch erworben

1877

Umfirmierung in Dynamit-Actien-Gesellschaft, vormals Alfred Nobel & Co., Hamburg, (DAG)

1886

Emil Müller gründet Rheinisch-Westfälische Sprengstoff-Actien-Gesellschaft, Köln, (RWS)

1887

errichtet Zündhütchen-Pulver-Munitionsfabrik, Troisdorf

1888

RWS erwirbt Munitionsfabrik Nürnberg

1897

errichtet Munitionsfabrik Stadeln

1905

Aufnahme der Celluloid-Produktion in Troisdorf

1910

DAG errichtet Sprengstoff-Fabrik Saarwellingen/Saar

1926

Interessengemeinschaftsverträge der DAG und der RWS mit der IG-Farbenindustrie Aktiengesellschaft, Frankfurt/M., infolgedessen Aufteilung der Arbeitsgebiete: Verpachtung der  Pulverfabriken Adolzfurt und Hamm/Sieg der Köln-Rottweiler Pulverfabriken an die DAG, Pulverfabrikation der Fabrik Rottweil für Rechnung der DAG, weiterer Arbeitsschwerpunkt innerhalb der IG- Farben: Kunststoffverarbeitung in Troisdorf

1927

Interessengemeinschaftsvertrag der RWS mit der Gustrav Genschow &Co. AG, Berlin

1928

DAG erwirbt Sprengstoff-Fabrik Würgendorf

1931

Fusion RWS und DAG

1934

Erwerb der Eckart & Ziegler GmbH und Rheinische Spritzgußwerke GmbH (RSW), beide in Köln (und ab 1944 in Weißenburg/Bayern)

1935

Erwerb der Pulverfabrik Düneberg

1945

Demontage der Werke Krümmel, Düneberg, Empelde, Förde, Hamm; IG-Entflechtungsmaßnahmen

1952

Erwerb des Werkes Adolzfurth

1953

Erwerb des Werkes Rheinfelden/Baden (Chloralkalielektrolyse), Erwerb der Deutschen Pyrotechnischen Fabriken GmbH, Cleebronn/Württ. (DEPYFAG), Erwerb der Deutschen Jagdpatronenfabrik GmbH, Rotteil/Neckar

1954

Erwerb der Sprühtechnik GmbH, Rheinfelden/Baden, Mehrheitsbeteiligung an Dynamit Nobel Saarwellingen GmbH, 50%ige Beteiligung an Dynarohr-Werk GmbH, Mülheim/Ruhr mit Partner Rheinische Stahlwerke

1957

Gründung der GmbH zur Verwertung chemischer Erzeugnisse, Liebenau bei Nienburg/Weser

1958

Erwerb der Imhausen-Werke GmbH, Umbenennung in Chemische Werke Witten, GmbH, Witten/Ruhr (CWW), Friedrich Flick KG hält 100 % der Aktien an der DAG

1959

Umwandlung der Dynamit-Actien-Gesellschaft vormals Alfred Nobel & Co. auf die AG für Kunststoffwerte, Düsseldorf, Umbenennung in Dynamit Nobel Aktiengesellschaft, Troisdorf (DN)

1960

50%ige Beteiligung an Dyna-Plastik-Werk GmbH, Bergisch-Gladbach (Hersteller von Rolläden)

1961

Pachtung des Werkes Feldmühle Lülsdorf von der Feldmühle AG, Düsseldorf, Inbetriebnahme des Werkes Troisdorf der Dynarohr-Werk GmbH, Gründung der Nobel Chemie N.V., Amsterdam

1962

Dynarohr-Werk GmbH wird 100%ige DN-Tochtergesellschaft

1965

Erwerb der Vereinigten Jute-Spinnerei und Weberei AG, Bonn-Beuel

1974

Erwerb des Kunststoffensterherstellers Meteor, Neu-Ulm, Erwerb des Rolladenherstellers Herms in Rösrath

1975

Erwerb des Nobel-Teppichwerks in Bad Hersfeld

1980

Fenster- und Rolladenbau Herms erweitert Produktion in Saarwellingen, Nobel Teppichwerk in Bad Hersfeld modernisiert seine Produktion

1985

verkauft die Friedrich Flick KG alle seine Beteiligungen an Feldmühle AG, Buderus AG und Dynamit Nobel AG an die Deutsche Bank

1988

Übernahme der Chemie- und Kunststoffaktivitäten durch VEBA/Hüls AG, Marl, Benennung: Hüls Troisdorf AG (HT AG), Troisdorf, Weiterführung der Geschäfte von Sprengmittel und Formteile Weißenburg unter Dynamit Nobel AG, Troisdorf, innerhalb der Feldmühle AG

1989

Erwerb des Rohrherstellers Höhn Kunststoffwerke GmbH, Höhn/Westerwald von der Hüls AG und des Folienherstellers Niederberg Chemie, Kempen/Tönisberg von der RAG durch Hüls Troisdorf AG

1990

Erwerb des Werks Bernau zur Herstellung von Leiterplatten-Basismaterial von der Treuhand durch Hüls Troisdorf AG, Dynamit Nobel AG erwirbt den Spezialchemikalienhersteller Rohrer AG, Pratteln/Schweiz,  den Jagdmunitionshersteller Norma AB, Schweden und die Menzolit GmbH, Kraichtal, Hersteller von Faserverstärkten Kunststoff-Preßteilen, VEBA verkauft 50 % seiner Anteile an Feldmühle AG an den schwedischen Papierkonzern STORA AB, Gründung des Tochterunternehmens TROLINING GmbH für Kanal- Rohsanierung mittels Kunststoff-Inliner durch Hüls Troisdorf AG, in Troisdorf

1992

Übergang der Dynamit Nobel AG an die Frankfurter Metallgesellschaft, MG, Eingliederung der Cerasiv GmbH in die Dynamit Nobel AG, Erwerb der Chemetall GmbH durch Dynamit Nobel AG

1994

Übergang der Hüls Troisdorf AG auf die RAG-Tochter RÜTGERS AG, Umbenennung in HT TROPLAST AG, Übernahme der Sachtleben Chemie GmbH und Chemson GmbH durch Dynamit Nobel AG

1995

Erwerb der CeramTec AG Hoechst durch Dynamit Nobel AG

1997

Erwerb des Phoenix-Kunststoffgeschäfts durch Dynamit Nobel AG, Gründung eines Joint Ventures durch HT TROPLAST AG mit Sika AG zur Herstellung von Dachbahnen, Veräußerung der Troisdorfer MIPOLAM-Bodenbelagsaktivitäten durch HT TROPLAST AG an die französische Gerflor Bodenbelags-Gruppe

1998

Erwerb der Cyprus Fruit Company durch Dynamit Nobel AG

1999

Gründung eines Joint Ventures mit der Orica Europe Ltd. durch Dynamit Nobel AG, Erwerb der Knipping Fensterprofile GmbH, Hamminkeln, und der KBE, Berlin, durch HT TROPLAST AG, Fortführung der Profil-Produktion in Berlin Röchling GmbH erwirbt das TROVIDUR-Platten-Geschäft von HT TROPLAST AG und führt es weiter am Standort Troisdorf, inklusive Produktion.

2000

Erwerb der Kömmerling GmbH, Pirmasens, durch HT TROPLAST AG, Fortführung der Produktion in Pirmasens, Übernahme aller Anteile von Sika Trocal durch das Schweizer Unternehmen Sika AG; Fortführung der Produktion am Standort Troisdorf

2001

Dynamit Nobel AG veräußert sein industrielles Sprengmittelgeschäft an den australischen Weltmarktführer Orica Ltd. und sein Sprengplattierungsgeschäft an das Management

2002

Dynamit Nobel AG veräußert sein Munitionsgeschäft an die Schweizer RUAG

2003

HT AG veräußert die Meteor Kunststoff-Fenster-Fabrik in Weißandt-Gölzau  an die Fa. Helmut Hilzinger, Fenster und Türen GmbH

2004

wird Dynamit Nobel AG an das von KKR kontrollierte Spezialchemieunternehmen Rockwood in Princeton/USA veräußert; Gründung der profine GmbH, Troisdorf, für das Profilgeschäft der HT TROPLAST AG, Verkauf des TROSIFOL-Geschäfts der HT AG an den japanischen Konzern Kuraray; Fortführung des Geschäfts und der Produktion in Troisdorf

2005

Erwerb der Anteile von HT TROPLAST AG durch die Investorgruppen Carlyle und Advent, Übertragung des Immobilienbesitzes in Troisdorf auf die Industriepark Troisdorf GmbH, Veräußerung des Produktbereichs DYNOS an M2 Capital Partners Ltd., durch HT TROPLAST AG, Verkauf der TROCELLEN-Aktivitäten an die japanische Furukawa Ltd. durch HT TROPLAST AG, Fortführung des Geschäfts und der Produktion in Troisdorf

2006

Übernahme des Immobilienbesitzes durch die Stadt Troisdorf

2007

Teilveräußerung des Immobilienbesitzes an Keystone International GmbH durch die Stadt Troisdorf, Verkauf der Anteile an profine GmbH an ARCAPITA Bank B.S.C., Bahrein

2008

Beendigung der Zünderproduktion in Troisdorf innerhalb der Orica AG; Weiterführung der Vertrieb GmbH Orica in Troisdorf

Bearbeitet: Dr. Volker Hofmann
Troisdorf, 2. September 2009